Weiterbildung Soziale Arbeit mit Geflüchteten

Neuer berufsbegleitender Zertifikatskurs zu Möglichkeiten und Grenzen professionellen Handelns

Vergrößern: Frontalaufnahme der Fassade der Hochschule im Herbst- die Bäume vor dem Gebäude tragen keine Blätter mehr.
© ASH Berlin

Ab 4. November 2016 beginnt an der ASH Berlin ein neuer berufsbegleitender Zertifikatskurs „Soziale Arbeit mit Geflüchteten –- Möglichkeiten und Grenzen professionellen Handelns“. Dieser Kurs richtet sich an Fachkräfte insbesondere aus den Bereichen der Sozialen Arbeit, Gesundheit, Erziehung und Bildung im Kindesalter und Psychologie, die entweder bereits mit Geflüchteten arbeiten, oder dies künftig vorhaben. Die wissenschaftliche Leitung des Kurses hat Prof. Dr. Nivedita Prasad.

Sozialarbeiter/-innen, die mit geflüchteten Menschen arbeiten, arbeiten in einem Feld, das stark durch nicht erfüllte Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten, durch Menschenrechtsverletzungen (vor, während und nach der Flucht) sowie durch (rechtliche) Unsicherheit geprägt ist. Soziale Arbeit mit Geflüchteten findet damit in einem Feld statt, das Fachkräfte regelmäßig an ihre Grenzen bringt – nicht zuletzt auch durch die oft sehr prekären Arbeitsverhältnisse. Erschwerend kommt hinzu, dass Sozialarbeiter/-innen in diesem Arbeitsfeld vielerorts in Tätigkeiten verwickelt werden, die nicht dem Aufgabenspektrum der Profession entsprechen, oft sogar mandatswidrig sind und damit Sozialarbeiter/-innen in Widersprüche zu ihrem beruflichen Ethos bringen. Eine professionelle Arbeit in diesem Bereich setzt daher neben einer vielseitigen Fachkenntnis eine professionsbasierte Reflexionsfähigkeit voraus.

Handlungsoptionen in der Arbeit mit Geflüchteten vermitteln

Ziel der Weiterbildung ist es daher, zum einen Sozialarbeitende in der Praxis in ihrem professionellen Selbstverständnis zu stärken, zum anderen aber auch ihnen durch anwendungsorientierte Beispiele Handlungsoptionen in diesem Arbeitsfeld zu vermitteln. Da sowohl das notwendige Fachwissen als auch die erforderliche Reflexionsfähigkeit sich neben der Expertise aus der Sozialen Arbeit aus verschiedenen Disziplinen, vor allem Psychologie, Politikwissenschaften sowie verschiedenen Rechtsgebieten (insbesondere Asylrecht bzw. das Asylbewerberleistungsgesetz) speist, setzt sich der Zertifikatskurs interdisziplinär zusammen. Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen und Fachkenntnissen soll die Arbeit an Fallbeispielen und Praxiserfahrungen mit Selbstreflexion einen wichtigen Stellenwert einnehmen.

Organisatorische Rückfragen an:
Zentrum für Weiterbildung
Magda Malyga
malyga@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu
Tel.: 030-992 45 -353
Inhaltliche Rückfragen an:
Wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. Nivedita Prasad
prasad@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu