SEITENWECHSEL Erfahrungen, die im Bewerbungsprozess geholfen haben

Im Interview berichtet Alumna Kristin Borgstedt darüber, wie ihr Studium an der ASH Berlin ihre heutige Tätigkeit vorbereitet hat

Vergrößern: Alumna Kristin Borgstedt an ihrem Arbeitsplatz. Foto: privat
Alumna Kristin Borgstedt an ihrem Arbeitsplatz. Foto: privat

alice online: Frau Borgstedt, was ist Ihre Position bei der AOK Nordost (NO)?
Kristin Borgstedt: Ich arbeitete seit April 2017 als Projektmanagerin im Arzneimittelbereich. Ich bin zuständig für ein Projekt, welches Arzneimitteltherapiesicherheit im Fokus hat. Ich begleite das Projekt fachlich und auch operativ. Ich recherchiere die aktuelle Studienlage und entwickle auf dieser Grundlage gemeinsam mit meinen Kolleg_innen Ideen für die praktische Umsetzung. Besonders interessant ist das vielfältige Spektrum meiner Aufgaben. Das reicht von der Vertragsentwicklung über Abstimmungen in internen sowie externen Gremien bis zur Schulung und Begleitung der Leistungserbringer bei der Implementierung und den damit verbundenen Change-Management-Prozessen.

alice online: Wie sind Sie an Ihre Arbeitsstelle gekommen?
Borgstedt: Ich habe mich auf eine extern ausgeschriebene Stellenanzeige beworben, im Bewerbungsgespräch überzeugt und die Stelle erhalten. Nach einer Einarbeitungsphase konnte ich das im Studium erlernte Wissen schnell anwenden.

alice online: Wie verlief Ihr beruflicher Werdegang?
Borgstedt: Nach dem Abitur absolvierte ich zunächst ein FSJ auf einer Intensivstation der Charité. Noch im FSJ traf ich die Entscheidung den Pflegeberuf zu erlernen und begann 2006 meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin an der Charité. Nach der Ausbildung arbeitete ich in der Anästhesie und Intensivmedizin. Hier war ich hauptsächlich für die prä-, intra- und postoperative Versorgung der Patienten verantwortlich.

alice online: Wie war Ihr Studienverlauf?
Borgstedt: 2011 entschied ich mich für das Bachelorstudium Gesundheits- und Pflegemanagement an der ASH Berlin. Nebenbei arbeitete ich in 40%-Teilzeit weiter, um mir das Studium zu finanzieren. Ich habe mich sowohl im Bachelorstudium als auch im Masterstudium mit klassischen Managementthemen beschäftigt. Besonders interessant fand ich dabei, die Themen auch aus der Perspektive der gesetzlichen Krankenkassen zu beleuchten.
Mein Praktikum im Rahmen des Studiums absolvierte ich bei der AOK NO, so konnte ich bereits Erfahrungen bei einer Krankenkasse sammeln, die mir sicher auch im Bewerbungsprozess geholfen haben. Direkt im Anschluss begann ich das Masterstudium Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen mit dem Schwerpunkt Management und Betriebswirtschaft.

alice online: Was hat Sie während des Studiums in Bezug auf den späteren Berufseinstieg vorbereitet?
Borgstedt: Das Projekt im Masterstudium hat mir für die spätere Berufswahl viel gebracht, da wir die Möglichkeit hatten, ein eigenes studentisches Projekt zu entwickeln und es gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Praxis umzusetzen.

alice online: Was raten Sie Studierenden, die sich schon während der Studienzeit auf den späteren Beruf vorbereiten möchten?
Borgstedt: Im Bachelorstudium sollte das Praktikum so gewählt werden, dass erste Erfahrungen gesammelt werden können. Auch angebotene Projekte im Rahmen des Studiums bieten die Möglichkeit sich zu spezialisieren.