Neuberufene Raimund Geene

Professor für Gesundheitsförderung und Prävention mit dem Schwerpunkt auf kommunale Ansätze der Alice Salomon Hochschule Berlin, die als Forschungsprofessur an der Berlin School of Public Health angesiedelt ist...

Vergrößern: Raimund Geene
Raimund Geene

Raimund Geene ist 1963 geboren und hat nach seinem Studium der Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaften der FU Berlin zum Thema „AIDS-Politik“ promoviert. Er gehörte dann in den 1990er Jahren zu den ersten Studierenden des Modellstudiengangs „Public Health“, der im Rahmen des BMBF-Aufbauprogramms Public Health an der TU Berlin eingerichtet wurde.

Die 1995 entstandene Kongressreihe „Armut und Gesundheit“ und die Berliner Umsetzung des Gesunde Städte-Programms der WHO gehörten damals zu den Studienprojekten, die Geene mit Mitstudierenden initiierte.

Mit seiner Berufung auf die Professur für Gesundheitsförderung und Prävention mit dem Schwerpunkt auf kommunale Ansätze der Alice Salomon Hochschule Berlin, die als Forschungsprofessur an der Berlin School of Public Health angesiedelt ist, kehrt er nun zurück zu seinen Wurzeln der Berliner Gesundheitswissenschaften.

Ab 1998 war Raimund Geene Geschäftsführer von Gesundheit Berlin e.V. (später Gesundheit Berlin-Brandenburg), bevor er 2005 Professor für Kindergesundheit an der Hochschule Magdeburg-Stendal wurde. Hier hat er u.a. die Bachelor- und Master-Studiengänge der Kindheitswissenschaften und das An-Institut KinderStärken e.V. aufgebaut.

Darüber hinaus war und ist er in vielen Gremien der Gesundheitspolitik und der Selbstverwaltung tätig, so in der Gendiagnostik-Kommission nach § 23 GenDG, dem Beirat der Unabhängigen Patientenberatung gemäß § 65b SHB V, beim Gemeinsamen Bundesausschuss, bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung oder auch im Berliner Familienbeirat. Geene war häufig als Sachverständiger in Anhörungen eingeladen u.a. im Deutschen Bundestag, im Berliner Abgeordnetenhaus oder auch im Landtag NRW. Insbesondere die fast zwanzigjährige Beratung zu einem Präventionsgesetz hat er in Parlament, Ministerien und Parteien intensiv begleitet.

Schließlich ist Raimund Geene gemeinsam mit seinem Partner Vater von neun (Pflege-)Kindern im Alter von 1 bis 25 Jahren.

 

Arbeitsschwerpunkte:

·    Kindergesundheit

·    Selbsthilfe, Patienteninformation und Patientenberatung.

·    Kommunale Gesundheitsförderung und Prävention, insb. soziallagenbezogene Gesundheitsförderung, AIDS-Prävention, Setting-Ansatz insb. in Kitas sowie Familiäre Gesundheitsförderung

·    Frühe Hilfen, insb. Gesundes Aufwachsen/ Kommunale Netzwerke

·    Sozialpolitik, insb. Sozial-, Gesundheits-, Familien- und Kinderpolitik