Neuberufene Prof. Dr. Hürrem Tezcan-Güntekin

Seit September 2017 lehrt die Professorin für Interprofessionelle Handlungsansätze mit Schwerpunkt auf qualitativen Forschungsmethoden in Public Health im Masterstudiengang Public Health

Meine Professur ist angesiedelt an der Berlin School of Public Health (BSPH), die seit dem Wintersemester 2016/17 gemeinsam mit der TU Berlin und der Charité einen konsekutiven Masterstudiengang Public Health anbietet. An der BSPH biete ich Vorlesungen zum Themenfeld „Sozialwissenschaftliche Grundlagen von Gesundheit und Krankheit“, „Public Health-Herausforderungen und Antworten“ sowie ein methodisches Vertiefungsseminar zum Thema „Diversitätssensible Versorgung und Forschendes Lernen“ an.

Nach meinem Magisterstudium der Erziehungswissenschaften und Soziologie an der TU Berlin promovierte ich an der Universität Bielefeld zum Thema „Deutungsmuster professionellen Handelns von Ärzten im Licht des informierten Patienten“. Darauf folgten Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinethik in Tübingen, am Institut für Gerontologie in Dortmund und am Institut für Neurowissenschaften am Forschungszentrum Jülich.

Seit 2013 bis zu meiner Berufung an die ASH Berlin war ich an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld beschäftigt und forschte zu den Themen „Diversitätssensible Pflege“, „Demenz und Migration“, „Medikationsprobleme beim Übergang vom Krankenhaus in die Häuslichkeit“ und „Transnationale Gesundheitsversorgung“. Dort fertigte ich im Rahmen des Forschungsverbunds „Nutzerorientierte Versorgung bei chronischer Krankheit und Pflegebedürftigkeit“ meine zweite Dissertation zum Thema „Stärkung der Selbstmanagement-Kompetenzen von pflegenden Angehörigen türkeistämmiger Menschen mit Demenz“ an, die im Jahr 2017 durch den Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge mit dem Cäcilia-Schwarz-Preis für Innovationen in der Altenhilfe gewürdigt wurde.

Ich interessiere mich besonders für Forschungsfragen im Bereich der interprofessionellen Zusammenarbeit im Gesundheitssystem, diversitätssensible und transnationale Versorgung. Aktuell startet an der ASH Berlin unser Forschungsprojekt „Selbsthilfe Aktiv – (Inter-)aktive Selbsthilfe für türkeistämmige Menschen mit Demenz“, das von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. mit einer Laufzeit von zwei Jahren gefördert wird.

 

Prof. Dr. Hürrem Tezcan-Güntekin
tezcan@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu
Tel.: (+49 30) 99245-512