Fotogalerie Ausnahme und Solidarität

Online-Ausstellung mit Fotoarbeiten zum Thema Corona und eigene Fotoprojekte von Studierenden aus dem Kurs Sozialfotografie

 

 

Vergrößern: Eine Gastronomin mit Mundschutz hinter einem Tresen im Café
Solidarität: Gastronomie verbindet, sie gibt Gestrandeten einen Hafen, Einsamen einen Austausch, Geselligen neue Gesichter, Munteren eine Bühne, Traurigen einen Tresen, ersten Dates einen Ort, Verlobten eine Erinnerung. Um die Gastronomie in Zeiten der Corona-Pandemie weiterhin für jede/n zugänglich zu machen, bedarf es eines hohen Maßes an verantwortlichem Handeln, neuen Regeln und Solidarität gegenüber (und unter) allen Gästen und potenziell gefährdeten Menschen. © Fynn Peters

Lockdown, Social Distancing, Mundschutzpflicht – dass das letzte halbe Jahr von Ausnahmesituationen geprägt war, braucht keine weitere Erklärung.

Wie wir diese Zeit erfahren haben, wie wir Sorgen und Ängsten begegnet sind, welche Strategien wir entwickelt haben, um uns in einem neuen Alltag zurecht zu finden, und an welchen Stellen Solidarität der Schlüssel zum Miteinander wurde, hat jede und jeder von uns individuell zu beantworten.

Über das Sommersemester 2020 hinweg haben sich die Studierenden des Kurses Sozialfotografie von Dozentin Sandra Rokahr diesen Fragen fotografisch gestellt. Die Bilder zu „Ausnahme“ und „Solidarität“ sowie die Fotoprojekte zum Abschluss des Seminars zeigen dies dokumentarisch auf reflektierte und einfühlsame Art und Weise.

Normalerweise werden die Fotos an der Hochschule ausgestellt. Aufgrund der besonderen Situation stellen wir sie hier in der Fotogalerie aus.